zurück zur Startseite!

Das schwer verständliche griechische Alphabet isoliert die Griechen vom Rest der Welt. Deshalb wurde den Griechen von der EU erlaubt, Bezeichnungen aus anderen Sprachen zu verwenden. Dabei werden französische und englische Bezeichnungen genutzt, auch "Qualitätswein mit bestimmter Herkunftsbezeichnung" erscheint auf dem Etikett, einer für den deutschen Markt bestimmten Flasche.

Das griechische Bezeichnungsrecht unterscheidet die Weine, wie in der EU üblich in:

  • Tafelweine - Epitrapezios Oinos
    die meist mit "Markenweine" unter verschiedenen Handelsnamen abgefüllt werden. Hierbei handelt es sich um Verschnitt-Weine aus verschiedenen Anbaugebieten ohne Ursprungs-Bezeichnung
  • Cava - Kava
    Bezeichnung für einen länger gelagerten Tafelwein der Spitzen-Qualität. Die Lagerung ist reglementiert auf:
    Weißweine zwei Jahre
    davon mindestens sechs Monate im Fass und sechs Monate in der Flasche
    Rotweine drei Jahre
    davon mindestens sechs Monate in neuer Eiche oder ein Jahr in gebrauchter Eiche und zwei Jahre in der Flasche.
  • Landweine - Topikos Oinos
    für 24 Provinzen, Präfekturen oder Gemeinden definiert.
  • Traditionelle Weine - Paradosiakos Oinos
    Hierzu gehört der Retsina
  • Qualitätsweine aus definierter Herkunftsregion - Onomasia Proelefsis Anoteris Piotitas (OPAP) und
  • Qualitäts-Likörweine aus definierter Herkunftsregion - Onomasia Proelefsis Elefchomeni (OPE)

In Holzfässern gereifte Qualitätsweine dürfen die Bezeichnung:

  • "Réserve" - Epilegmenos
    Lagerung der Weißweine zwei Jahre,
    Lagerung der Rotweine drei Jahre,
    davon mindestens sechs Monate im Fass und sechs Monate in der Flasche.
    Oder
  • "Grande Réserve" - Idika Epilegmenos
    Lagerung der Weißweine drei Jahre, davon mindestens ein Jahr im Fass und ein Jahr in der Flasche.
    Lagerung der Rotweine vier Jahre, davon mindestens zwei Jahre im Fass und zwei Jahre in der Flasche.

Die griechische Schreibweise sieht so aus:

  • Tafelweine - Eπιτραπέζιος Οίνος
  • Cava - Καβα
  • Landweine - Τοπικός Οίνος
  • Traditionelle Weine - Παραδοσιακός Οίνως
  • Qualitätsweine - Ονομασία Προελεύσεως Ανωτέρας Ποιότητος (Ο.Π.Α.Π.)
  • Qualitäts-Likörweine - Ονομασία Προελεύσεως Ελεγχόμενη (Ο.Π.Ε.)
  • Réserve - Επιλεγμένος
  • Grande Réserve -Ειδικά Επιλεγμένος

Nach französischem Vorbild (AOC-System "Appellation d'origine de Superior Qualité") gibt es 20 definierte Herkunftsregionen (OPAP und OPE). Diese Klassifizierung wurde in den sechziger Jahren geschaffen und die frankophile Stavroula Kourakou-Dragona hatte einen großen Anteil daran.

In den Regelungen der jeweiligen Appellation ist genau festgelegt,

  • in welcher Region angebaut werden darf,
  • welche Rebsorten zugelassen sind,
  • wie sie ausgebaut und
  • mit welchem Höchstertrag sie gelesen werden dürfen.
  • Auch ein Mindestalkoholgehalt ist definiert.

rote Banderole für einen griechischen Qualitätswein

Qualitätsweine sind auch daran zu erkennen, dass sie eine rote (meist trockene Weine) oder blaue (Likörweine) Banderole über dem Korken erhalten. Die Banderole wird den Winzern vom Ministerium für Landwirtschaft nach Prüfung der Qulitätsmerkmale für einen Wein ausgehändigt.

Geschichte
Weingesetz
Klima
Bezeichnungen
Retsina
Impressum