zurück zur Startseite!

 

Ktima Michaelidi Melachro
Farbe & Geschmack: Der Wein hat die Aromen von geschnittenem Holz, Vanille, Kakao und frischen, schwarzen Waldfrüchten.
Sein Geschmack erinnert an getrocknete Früchte und besticht durch seine Ausgewogenheit und Fruchtigkeit.
Reben: Syrah, Cabernet Sauvignon und Merlot
Wissenwertes:

Das der Norden Griechenlands exellente Weingüter hat, ist nicht neu für mich.

Neu war, dass eine kleine Kellerei diese Welt, aus meinem Heimatort erobern will (und wird).

Mein Lokalpatriotismus hin oder her, wenn ein Wein mir nicht schmeckt, teil ich das mit.

Die Weine, die ich bisher von dieser Kellerei probiert habe, überzeugen und schmecken nach mehr. Iordanis Michaelidi ist Winzer aus Leidenschaft und ich wünsche ihm gutes Gelingen.

Zu diesem Wein sagte Iordani: "Ich wollte einen Wein, den ich mit Freunden trinken kann. Der leicht, beschwingt und nach mehr schmeckt. Immerwieder auf's Neue."
You got it!

 

 

Ktima Michaelidi Lagotopos
Farbe & Geschmack:

Die Farbe des Lagotopos ist purpur-violett. Seine Aromen sind Waldfrüchte, Wildkirsche mit einem feinen schokoladigen Hintergrund.
Ein Wein mit einem lang anhaltenden Nachgeschmack.

Reben: Cabernet Sauvignon
Wissenwertes:

Das der Norden Griechenlands exellente Weingüter hat, ist nicht neu für mich.

Neu war, dass eine kleine Kellerei diese Welt, aus meinem Heimatort erobern will (und wird).

Mein Lokalpatriotismus hin oder her, wenn ein Wein mir nicht schmeckt, teil ich das mit.

Die Weine, die ich bisher von dieser Kellerei probiert habe, überzeugen und schmecken nach mehr. Iordanis Michaelidi ist Winzer aus Leidenschaft und ich wünsche ihm gutes Gelingen.

Als ich die Frage beantwortete, was ich für Weine bevorzuge kam Iordani mit diesem Wein.
Mein erstauntes Gesicht (dieser Wein aus meinem Heimatort?!) hätte ich jetzt noch gerne als Foto.

Die Produktion dieses Weins ist eingeschränkt und erfolgt nur bei besonders guten Jahrgängen.

 

 

Nico Lazaridis Magiko Vouno
Farbe & Geschmack: Etikett Magiko Vouno 2004 Die Farbe des "Magiko Vouno" (Magischer Berg) ist tiefrot mit violetten Reflexen. Er hat die Aromen von Johannis- und Brombeer. Das Holz und eine Pflaumennote sind ebenfalls zu schmecken. Ein eleganter, samtiger Wein, dessen perfekte Ausgewogenheit seine Qualität ausmacht.
Reben: Cabernet Sauvignon, Merlot und Cabernet Franc
Wissenwertes:

Die Familie Lazaridis betreibt seit Generationen im Norden Griechenlands Marmorabbau- und -handel.

Noch bekannter ist mittlerweile, dass die beiden Brüder Nico und Kosta überragende Weine hervorbringen. Sie gehen getrennte Wege und dennoch sind ihre Weingüter in nebeneinander liegenden Dörfern (Agora und Adriani in der Präfektur Drama).

Das Weingut von Nico Lazaridi liegt im kleinen Ort Agora in der Nähe der Stadt Drama.
Der Wein "Magiko Vouno" hat eine sehr geringe Auflage und gehört seit Jahren zu den Vorzeigeweinen Griechenlands.

Ein 1990er befindet sich in meinem Besitz :) und wurde mir 1996 vom damaligen Betriebsleiter geschenkt, als ich mal wieder das Gut besuchte.

 

 

Nico Lazaridis Perpetuus
Farbe & Geschmack: Etikett Perpuutus 2002 Der Perpetuus hat eine sehr schöne dunkelrote Farbe. Es ist ein gehaltvoller Wein mit weichen Tanninen und einem violetten Bouquet. Der Wein ist sehr gut ausbalanciert und hat eine unglaubliche Komplexität. Es bietet sich an, diesen Wein zu lagern und für besondere Momente zu genießen.
Reben: Cabernet Sauvignon, Sangiovese
Wissenswertes:

Dieser streng limitierte Wein ist nur etwas für Genießer.
Frei nach dem Motto: "Wenn einem etwas wirklich, wirklich Gutes widerfährt, dass ist einen Perpetuus wert!"

 

 

Oinopedion Biblia Chora Rot
Farbe & Geschmack: Etikett Biblia Chora Rot 2002

Der Biblia Chora Rot hat eine tiefrote Farbe und ein kräftiges komplexes Bouquet aus reifen roten Früchten, Nuancen von Schokolade und würzigen Noten. Er hat einen langen und komplexen Abgang und eine durchweg angenehme kraftvolle Struktur.

Reben: Cabernet Sauvignon, Merlot
Wissenswertes:

Tsaktsarlis wird von seinem Weggefährten Gerovassiliou unterstützt. Beide waren gemeinsam in der Kellerei Porto Carras tätig.
Tsaktsarlis war auch einige Zeit für Boutaris und Kosta Lazaridis tätig, bevor er sich an den Ausläufern des Gebirgsmassivs Pangeon im Ort Kokkinohori (Präfektur Kavala) niederließ, um dort sein Weingut aufzubauen.

 

 

Porto Carras Chateau Carras (VQPRD / OPAP)
Farbe & Geschmack: Etikett Chateau Carras 1998

Der Chateau Carras hat eine funkelnd-tiefrote Farbe mit leichten lilafarbigen Reflexen.
Neben der Farbe besticht der Wein durch seine kraftvolle Struktur, ein an rote Waldfrüchte (Johannisbeeren, Brombeeren) erinnerndes Bouquet mit einer ganzen feinen, schokoladigen Note.

Reben: Cabernet Sauvignon, Cabernet Franc, Merlot, Limnio
Wissenwertes:

Das Weingut Porto Carras ist seit Jahren eine der ersten Adressen, wenn es um griechischen Wein geht.
1965 wurden auf Chalkidiki, an den Ausläufern des Berg Meliton, die ersten Weinreben von Jiannis Carras angebaut. Die Domaine Porto Carras gehört mit mittlerweile 450 ha zu den größten Europas.

Verschiedene Jahrgänge des Chateau Carras wurden auf diversen Ausstellungen und Messen prämiert. Weiter so!

 

 

Porto Carras Limnio (VQPRD / OPAP)
Farbe & Geschmack: Etikett Limnio 1998

Der Wein hat eine dunkelrote Farbe und Aromen von Pfeffer und Zimt (!). Er ist vollmundig mit angenehmen Tanninen und erinnert im Geschmack an Kirschen.

Reben: Limnio
Wissenwertes: Auch dieser Wein wurde (wie kann es anders sein?), mehrmals prämiert.

 

 

Tsantalis Rapsani Epilegmenos (VQPRD / OPAP)
Farbe & Geschmack: Etikett Rapsani Epilegmenos (Reserve) 2003

Dieser rubinrote, trockene Wein beherbergt ein sehr interessantes, variantenreiches Bouquet, welches an Gewürze (Nelke und Zimt) zusammen mit getrockneten Früchten und einem Hauch Vanille, gepaart mit dem des Eichenholzes erinnert. Geschmeidig und rund mit einem langen Abgang.

Reben: Xinomavro, Krassato, Stavroto
Wissenswertes:

Tsantali ist seit Jahren einer der ganz großen Weinerzeuger, der mit seinen Weinen u.a. die Gastronomie und den Lebensmittelhandel bedient.
Seit einigen Jahren geht er den Weg, neben Massenweinproduktion auch Premiumweine anzubieten.

Anfang der 90er Jahre war er einer der Ersten, der Weinseminare für griechische Gastronomen in Deutschland anbot.
Sein jährlich angebotenes Reservierungsbuch für Gastronomen mit Wein- und Serviertipps hatte bereits damals bei mir Kultstatus.

 

 

Tsantalis Makedonikos
Farbe & Geschmack: Etikett Makedonikos

Der Makedonikos hat eine rubinrote Farbe, im Duft herrschen die Noten von reifen roten Waldfrüchten und der typische Xinomavro-Ton vor. Geschmacklich ist er angenehm mild und fruchtig.

Reben: Xinomavro, Moschomavro
Wissenswertes:

Den Makedonikos gibt es sowohl als Weiß-, Rose- und Rotwein.
Er ist halbtrocken und vor allem der Rotwein lässt sich im Sommer leicht gekühlt (oder mit Eiswürfeln) und frischen Früchten darin sehr gut trinken!

 

 

Gerovassiliou Syrah
Farbe & Geschmack: Etikett Syrah 2000

Eine tiefe schwarz-rötliche Farbe mit violetten Tönen. Der Wein hat ein herrliches Aroma von reifen Pflaumen, Beerenfrüchten mit einer würzigen Note. Der Syrah hat einen harmonischen, kräftigen Körper und weist sehr gut eingebundene Tannine auf, die den langen Abgang begünstigen. Ein exzellenter, eleganter Rotwein.

Reben: Syrah
Wissenswertes:

Gerovassiliou war Betriebsleiter der Kellerei Chateau Carras und hat einige Zeit seine eigene kleine Kellerei nebenher betrieben, bis er sich dieser ab 1999 ganz widmete.
Sein Weingut befindet sich in Epanomi nahe Thessaloniki.

Hergestellt wird der Wein von den ältesten Reben des Weingutes, die über 25 Jahre alt sind.
Der Syrah 2003 hat im Alpha Wine Guide 2007 (DER Weinführer Griechenlands) den zweiten Platz belegt bei den besten griechischen Rotweinen mit nur einem Punkt Abstand zum ersten Platz.

 

 

Gerovassiliou Avaton
Farbe & Geschmack: Etikett Avaton 2002

Der Wein hat eine tiefe, schwarz-rote Farbe mit violetten Reflexen und duftet herrlich nach Brombeeren, Johannisbeeren und Pflaumen.
Eine würzige Note und ein langer Abgang beenden eine wundervolle Erfahrung.

Reben: Limnio, Mavroudi und Mavrotragano
Wissenswertes:

Hergestellt wird der Avaton aus drei ausschließlich griechischen Rebsorten. Wobei es sich bei der Limnio-Rebe um die älteste bekannte Rebsorte handelt.
Die Rebe Mavrotragano war eigentlich schon in Vergessenheit geraten und feiert durch diesen Wein ein gelungenes Comeback.

Beim ersten Genuss dieses Weins fragte ich spontan: "Und der kommt wirklich aus Griechenland?!"
Für sie selbstgeflochtene Lorbeerkränze der Verehrung, Meister Gerovassiliou!

 

 

Parparoussis Nemea Inari (VQPRD / OPAP)
Farbe & Geschmack: Etikett Nemea Inari 2004

Dieser fruchtig-saftige, samtige Nemea mit seiner tiefroten Farbe begeistert und verwöhnt die Sinne. Im Vordergrund steht mehr das fruchtig-saftige als die Tannine.

Reben: Agiorgitiko
Wissenwertes:

Parparoussi hat in Dijon Oenologie studiert, und dieses merkt man spätestens beim Genuss dieses Weines.
Sein Weingut hat er auf den Peloponnes und da er mit seinen 8 ha nicht seinen Traubenbedarf abdecken kann, kauft er den Rest bei umliegenden Winzern, deren Arbeitsweise er gezielt steuert, um das hohe Niveau seiner Weine sicherzustellen.

Gerade bei diesem Wein kommt meine ganze Begeisterung für diese Rebe auf ihre Kosten. Vielleicht liegt es auch daran, dass, als ich diesen Wein erstmalig trank, ich ohne hohe Erwartungen ans Trinken und Erleben ging.

 

 

Lafkioti Agionimo (VQPRD / OPAP)
Farbe & Geschmack: Etikett Agionimo 2000

Der Wein hat eine sehr schöne, dunkelrote Farbe und ist sehr ausgewogen. Er hat das Aroma von frischen Kirschen und Beeren mit ganz feinen Vanille und Zimt Nuancen. Er kommt ganz sanft und weich daher und verzaubert mit jedem Schluck.

Reben: Agiorgitiko
Wissenwertes:

Lafkioti ist auf den Peloponnes im Achaia Clauss-Tal angesiedelt und hat eine gute Auswahl an Rot- und Weißweinen.

 

 

Papaioannou Mikroklima (VQPRD / OPAP)
Farbe & Geschmack: Etikett Mikroklima 2001

Der Wein hat eine dunkelrote Farbe und ein komplexes Aroma, das an rote Beeren, etwas würzig an Pfeffer und Muskatnuss erinnert. Ganz fein ist auch Vanille zu schmecken. Der Wein ist sehr körperreich und sehr ausbalanciert.
Mit einem einzigen Wort: "Perfekt!"

Reben: Agiorgitiko
Wissenwertes:

Thanasis Papaioannou gilt als Agiorgitiko-Guru. Der Sohn Giorgios ist in die Fußstapfen des Vaters getreten, und gemeinsam wird das 57 ha große Weingut in Alt Nemea (Peloponnes) geführt.

Mehr als 20 Jahre Erfahrung haben dieses Weingut an die Spitze der griechischen Weinwelt geführt.
Die Agioritoko-Weine haben dem Weingut bereits viele Auszeichnungen beschert.
Der 2001er Jahrgang des Mikroklima u.a. den ersten Platz beim Alfa Wein Guide 2007 (DER Weinführer Griechenlands).

 

 

Antonopoulos Cabernet - Nea Drys
Farbe & Geschmack:

Der Wein hat eine dunkelrote Farbe mit violetten Tönen. Er hat ein kräftiges Aroma nach grünem Pfeffer, Brombeere, Schokolade sowie Vanille mit Nuancen von Weihrauch und Tabak. Ein starker, dominanter Wein.

Reben: Cabernet Sauvignon, Cabernet Franc
Wissenswertes:

Nea Drys übersetzt aus dem griechischen bedeutet "Neue Eiche".

1994 beteiligten sich Jiannis & Nikos Halikias an dem Weingut Antonopoulos. Ihr "einfaches" Ziel ist es, den besten Wein unter konstanten Bedingungen herzustellen.

 

 

Empfehlung
Rotweine
Weißweine
Impressum